train hard enjoy life! DAS Kursstudio. Über 500 Kurse Indoor und Outdoor SharkYou power+relax - Die Nummer eins in Fitnesskursen SharkYou power+relax - Trainieren ohne Vertrag

Eiweißbrot: Abendessen ohne schlechtes Gewissen

Unter der Bezeichnung "Eiweißbrot", "Low-Carb-Brot"  oder "Abendbrot" finden wir nun immer öfter besagtes Brot in den Verkaufsregalen. Es sieht aus wie ein normales Brot und schmeckt auch so. Also keine Einbußen beim Genuss!

 

Dass man Kohlenhydrate und Eiweiß voneinander trennt und dass man in Bezug auf Gewichtsabnahme schneller zum Ziel kommt, wenn man gerade abends auf Kohlenhydrate verzichtet, ist eigentlich nichts Neues, wenn auch zum Teil immer noch umstritten. Seit Erscheinen des Buches "Schlank im Schlaf", in welchem Dr. Pape damit wirbt, dass man so wenig als möglich Kohlenhydrate zu sich nehmen soll, gerade abends, um erfolgreich abzunehmen, sind Low-Carb-Anhänger daran interessiert, Lebensmittel mit so wenig als möglich Kohlenhydrate  zu finden und zu konsumieren. Da kommt dieses Eiweißbrot gerade recht! Wer also abends auf seine Brotzeit nicht verzichten will, kann dies jetzt mit dem Abendbrot ohne schlechtes Gewissen tun. Wobei man anmerken muss, dass der Insulinspiegel nach rund zwei Stunden nach Verzehr eines "normalen" Brotes auch wieder unten ist. Es spricht also nichts dagegen, wenn man um 18.00 Uhr eine Scheibe Brot ist. Man kann alles übertreiben Leute! Beim Abnehmen geht`s in erster Linie darum, dass man weniger Kalorien aufnimmt, als man verbraucht.

 

Das Eiweißbrot erleichtert vielen "Brotkatzen" das Leben. Gerade jenen, die immer zu viel Brot aßen oder essen und während der Umstellung nicht davon lassen können. Ein Mensch, der nicht abnehmen muss oder möchte, braucht dieses Brot im Prinzip nicht. Positiv ist natürlich an dem Abendbrot die Tatsache, dass mehr pflanzliche Eiweißquellen, wie etwa Soja, Lupine und Weizen verwendet werden. Aufgrund dessen enthält dieses Brot weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Brot und somit haben wir wieder eine geringere Insulinantwort beim Verzehr. Wir wissen ja, dass zu viel produziertes Insulin den Fettabbau behindert. Und wenn Ihr mich fragt: Weshalb sollte ich dieses Brot nicht essen? Es schmeckt total lecker, ich verzichte auf nichts und habe Eiweiß konsumiert, während ich bei einem herkömmlichen Brot wieder vielleicht zu viele Kohlenhydrate zu mir nehme. So zwei, drei Scheibchen Brot sind doch schnell verdrückt, nicht wahr?

 

Leckere Rezepte finden "Schlank-im-Schlaf-Anhänger" auch im neuen "Schlank im Schlaf - vegetarisch-Büchlein" von Dr. Pape! Er hat ja auch das Original Eiweiß-Abendbrot erfunden (www.schlank-im-schlaf-shop.de).

 

 

Was ist drin?

Je nach Hersteller wird das Eiweißbrot aus Weizeneiweiß (Gluten), Soja- und Lupineneiweiß, Sojaschrot, Leinsaat, Sonnenblumenkerne, wie auch Obst- und Gemüsefasern hergestellt.

 

Kosten

Im Vergleich zu herkömmlichem Brot oder Vollkornbrot ist das Eiweißbrot teurer. Der höhere Preis resultiert zum einen daraus, dass die enthaltenen Pflanzenfasern und die Kleie teurer als Getreidemehl sind.

400 bis 500 g kosten zwischen 2,80 Euro und 3,00 Euro.

 

Bezugsquellen:

real: 400 g = 2,79 Euro (100 g = 27,9 g Eiweiß, 8 g KH, 11,1 g F, ca. 266 kcal)

Bäckerei Bachmeier: 400 g = 2,99 Euro (100 g = 25,8 g Eiweiß, 10,3 g KH, 11,4 g F,  ca. 264 kcal)

Aldi: 440 g = 1,99 Euro (100 g = 26,3 g Eiweiß, 9,4 g KH, 10,7 g Fett, 260 kcal)

V-Markt: 400 g = Preis folgt!  (100 g = 26 g Eiweiß, 7,4 g KH, 10,3 g Fett, 246 kcal)

 

www.lcw.shop.de. Hier gibt es versch. Angebote, die von Fertigbrote, Aufbackbrote, bis hin zu Backmischungen reichen.

 

Nochmals zur Info, was Low Carb angeht:

Wenn ich meine, abends die Kohlenhydrate einzudämmen bzw. so gut es geht, wegzulassen und zugleich der Ausgleich aber durch mehr Fettaufnahme stattfindet, dann macht man es falsch. Viele essen abends zwar keine Kohlenhydrate, nehmen aber dafür umso mehr Käse und Wurst zu sich. Bedenke den hohen Fettanteil! Es macht nur Sinn, wenn ich auch Bezugsquellen mit niedrigem Fettanteil wähle.

 

Mit einer ausgeglichenen gesunden Mischkost, die viel Gemüse, Obst, fettarme Eiweißquellen, reduzierte Kohlenhydrate und einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt (2 bis 3 l) beinhaltet, werde ich meinem Ziel mit Sicherheit näher kommen. Wenn ich dann noch eine gesunde Bewegung, keine Verbissenheit, etwas Selbstliebe und Geduld einbaue - nur dann werde ich abnehmen und auf Dauer das neu gewonnene Gewicht halten können. Schreib dir die Sätze hinter die Ohren!!!!!

 

Weitere Infos findet ihr auch bei "Low-Carb-Diäten im Check".

 

Eure Sandra