train hard enjoy life! DAS Kursstudio. Über 500 Kurse Indoor und Outdoor SharkYou power+relax - Die Nummer eins in Fitnesskursen SharkYou power+relax - Trainieren ohne Vertrag

Schokolade: eine Hommage an die beliebteste Süßigkeit

Hau rein, denn Schokolade ist fein. Und es gibt viele Gründe, warum man nicht auf sie verzichten sollte.

 

Kann Schokolade Sünde sein? Ich sage nein. Natürlich immer alles in Maßen, nicht in Massen!

 

Es gibt nur ein paar wenige Argumente, weshalb man dieser Leckerei den Rücken zudrehen sollte, aber Tausend Gründe, weshalb man von ihr keinesfalls die Finger lassen darf! Schokolade macht nicht nur glücklich, sondern:

 

Schokolade vertreibt Sorgen und Stress! Tatsache! Weshalb Marihuana rauchen, wenn man durch den Stoff Anandamid, der in Schokolade enthalten ist, auch in anderen Sphären schweben kann? Anandamid ist mit Marihuana verwandt! Klarstellung: Ich bin absolut gegen Drogen, aber zu Anandamid sage ich nicht "nein".


Schokolade liefert die Eiweißsubstanz Theobromin und Koffein. In Kombination mit Glukose regt beides die Produktion von Glückshormonen (Endorphine) an.


Schokolade ist gesund, natürlich nur solange sie in Maßen genossen wird. Hier ist die dunkle Variante zu bevorzugen. Anmerkung: Persönlich vernasche ich lieber Kinderschokolade oder Ritter Sport Olympia!


Schokolade enthält, vor allem die dunkle, eine Menge Flavonoide, die eine Verkalkung der Arterien verhindern (Oh! Jetzt wird mir einiges klar bei mir. Wie schon gesagt, ich esse nur die hellen Sorten!). Außerdem senken Flavonoide den Blutdruck und stärken das Herz.


Schokolade soll Brustkrebs vorbeugen - wenn man der jüngsten Studie der Georgetown-Universität, Washington, Glauben schenken darf.


Schokolade enthält eine beachtliche Menge an Magnesium, Calcium, Eisen und Vitamin E. Diese Nährstoffe stimulieren das zentrale Nervensystem und fördern die Konzentrationsfähigkeit und kräftigen zudem  die Knochen.

 

Gerade mal zwei Rippchen Schokolade pro Tag (6,7 Gramm) genügen, um eine optimale gesundheitliche Wirkung zu erzielen - so sollen es italienische Forscher berechnet haben.


Schokolade, die mit Früchten bestückt ist, wie etwa mit Cranberrys, Goji- oder Acaí-Beeren, enthalten Pflanzenfarbstoffe, die den natürlichen Alterungsprozess bremsen und den Stoffwechsel und das Immunsystem ankurbeln.


Schokolade mit Grüntee-Extrakt (z. B. von Keiko) stärken dank enthaltenem Catechin das Zahnfleisch und beugen Karies vor. Anmerkung: Aha!! Ich dachte immer, dass man von Schoko und Co. schlechte Zähne bekommt!


Schokolade enthält, so ergeben es Daten einer US-Studie, doppelt so viel abwehrstärkende Antioxidantien, wie etwa ein Glas Rotwein und 3 mal so viel wie eine Tasse Grüntee. Zusätzlich noch einmal ein Viertel mehr steckt in der neuen "Apothekenschokolade" von Stollwerk. Durch ein besonders schonendes Herstellungsverfahren bleiben fast alle wertvollen Polyphenole der Kakaobohne erhalten. 

 

Überzeugt? Wenn obige Gründe nicht Gründe genug sind, um ab und zu ein Stückchen naschen zu dürfen, dann weíß ich auch nicht mehr weiter. Genieße ruhig und dies ohne Reue.

 

Eure Sandra